Informations- und Museumspädagogisches Zentrum

Die 2006 errichtete Rekonstruktion eines Keltengehöftes am Dünsberg besteht aus einem Wohnhaus (Hauptgebäude) sowie zwei Nebengebäuden, die Speicher- und Wirtschaftsbauten nachempfunden sind.

Der Zugang erfolgt durch ein rekonstruiertes Keltentor, das einen guten Einblick in die Konstruktionsweise keltischer Stadtmauern gibt.

 

Das Hauptgebäude dient als Informations- und museumspädagogisches Zentrum, in dem über die Historie, insbesondere über das Leben der Kelten am Dünsberg sowie Flora und Fauna des Dünsbergs informiert wird.

Das kleine, als Pfahlbau errichtete Gebäude ist eine freie Rekonstruktion eines am Ostsporn des Dünsbergs ergrabenen Lagergebäudes. Solche „Vierpfostenspeicher“ gehörten in der gesamten keltischen Zeit zu den Bauernhöfen. Der Pfahlbau verhinderte unter anderem, dass Schädlinge an die hier gelagerten Vorräte (z. B. Getreide) gelangten.

Das Keltengehöft soll den Besucherinnen und Besuchern vor dem Eintritt in die Welt des Dünsbergs alles Wissenswerte in einer Gesamtdarstellung vermitteln, wobei die keltische Kultur einen hervorgehobenen Stellenwert hat.

Keltengehöft

Lage: Dünsberg, Parkplatz am Krumbacher Kreuz, zu erreichen über die Landesstraße 3047 nach Frankenbach und Gladenbach, am Abzweig der Landesstraße 3061 nach Krumbach

Öffnungszeiten: April -Oktober (an den Öffnungstagen der Raststätte)

Mittwoch (in den Sommerferien) und Samstag: 13:00 - 17:00 Uhr Sonntag 10:00 - 17:00 Uhr

Führungen sind nach Voranmeldung auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

Info: Dünsberg Verein e.V., Tel: (06409) 9649, Fax: (06409) 661890

E-Mail:

1.Vorsitzender@duensberg-verein.de,

Wanderwart@duensberg-verein.de

Internet:

www.duensberg-verein.de